Deutschrap von damals … Part02

Ein Hymne der Jugend. Ich fand Cora E. ja irgendwann sehr strange. Früher immer mit Hoody & Zulu Anhänger und dann plötzlich in engen Jeans und dieser Liebeslied Nummer in Mainz. Das da dann plötzlich eine “Frau” vor uns stand, die vielleicht kein Bock mehr hatte nur rumzuhampeln wollten wir nicht hören. Und diese Impfpass gegen Junglefieber Sache auch nicht ;)

Die beste Frauenarzt Nummer. “Ich mag Schuhe von Nike. Ich mag Levis 501 und trag die T-Shirts schön weit.” Und so isses immer noch.

“Bei euch stehen Gemälde, bei mir Wholecars im Atelier.” Der späte Schulterbreit-Track der “real-hiphop” Vertretern. Hatte wie “Fenster zum Hof” so ziemlich jeder in seiner Plattenkiste der irgendwie Deutschrap gehört hat.

Die Politisierung der Rap-Szene war ja noch relativ klar. Man war irgendwie links, der Staat böse, Amerika doof aber Rap aus Amerika cool, … Neben Anarchist Academy geben unter anderem Main Concept um Freestyle King David P. aus München den Ton an. Unvergessen auch “Amerika” von den den Absoluten Beginnern. Denn dies ist nicht Amerika…


 
 
 

Kommentar abgeben: